Mikrobiologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neue antimikrobielle Wirkstoffe gegen Biofilme

Biofilme können bisher nur mechanisch oder durch toxische chemische Agenzien beseitigt werden. Sie bestehen aus einer Schleimschicht, in denen sich Mikroorganismen wie Bakterien zum Schutz organisieren, um besonders widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse zu sein. Biofilme verursachen durch Biokorrosion und Biofouling jährlich enorme wirtschaftliche Schäden. Eine Möglichkeit, Bakterien an der Produktion von Biofilmen zu hindern, ist sie „mundtot“ zu machen, also ihre Kommunikation zu unterbinden. Dieser Vorgang wird als „Quorum quenching“ (QQ) bezeichnet. QQ-Substanzen sind häufig Naturstoffe, die von anderen Bakterien oder Eukaryoten produziert werden. Durch QQ kann eine spezifische Bakteriengruppe an einer Biofilmbildung gehindert werden, ohne anderen Organismen dabei zu schaden. In diesem Vorhaben wird der Einsatz neuer Naturstoffe angestrebt, welche die bakterielle Kommunikation und damit die Bildung von Biofilmen verhindern. Wir überprüfen verschiedene QQ-Substanzen darauf, ob sie den den Einsatz von toxischen Chemikalien in verschiedenen Industriebranchen zur Biofilmbekämpfung ersetzen können. Das Projekt wird durch das BMBF (Projektträger Jülich) im Programm "Neue Produkte für die Bioökonomie" gefördert.

QQ-Naturstoffe 

Abb 1.: Inhibition der bakteriellen Kommunikationdurch QQ-Naturstoffe und damit zur Verhinderung der Biofilmbildung.